Ergebnisse
Rezepte

Älplermagronen mit Zwiebelringen

Nachdem ich heute Vormittag die Äpfel im Garten, zusammen mit meinem Bruder, aufgesucht hatte und wir sie je zur einen Hälfte zu Apfelkompott und zur anderen Hälfte zu Apfelmus verarbeitet hatten, viel mein Blick auf die paar übrig gebliebenen Nudeln vom gestrigen Mittagessen. Da kam mir dann die Idee sie doch in einem meiner Lieblingsgerichte zu verarbeiten und dieses zum Mittag zu servieren.

Zutaten für vier Personen

500 g Kartoffeln, fest kochend
1 Ltr. Wasser
250 g Makkaroni-Pasta
200 ml Sahne
200 g Bergkäse, gerieben
3 Zwiebeln
2 EL Butterschmalz
3 EL Mehl
1 Muskatnuss, gerieben


Zubereitung
Backofen auf 150 Grad Celsius vorheizen.

Die Kartoffeln schälen, waschen und in circa zwei Zentimeter große Würfel schneiden.

Kartoffeln in 750 Milliliter Salzwasser fünf Minuten kochen, danach die Pasta zu den Kartoffeln in den Topf geben und bissfest kochen. Wenn die Flüssigkeit fast aufgesogen ist, die Sahne dazugeben und das Ganze mit einer Messerspitze geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Die Masse schichtweise mit dem geriebenen Bergkäse in eine Auflaufform füllen und circa zehn Minuten im Ofen backen, bis der Käse geschmolzen ist.

Währenddessen Zwiebeln schälen, in feine Ringe schneiden, mit Mehl in einen Frischhaltebeutel geben. Die Tüte oben zusammendrücken und gut schütteln, bis die Ringe gleichmäßig bestäubt sind. Butterschmalz erhitzen und die Zwiebelringe darin fünf Minuten knusprig backen.

Älplermagronen anrichten und Zwiebelringe dekorativ auflegen.
17.8.07 13:56


Pikanter Rüblikuchen

Rezept für 12 Stücke

600 g Bundmöhren
1 Bund Petersilie
1 Bund Kerbel
1 Bund Schnittlauch
75 g Gouda
125 g Butter oder Margarine
Salz
4 Eier (getrennt)
75 g Mehl
30 g Speisestärke
3 Tl Backpulver
150 g gemahlene Mandeln
50 g gehackte Mandeln
1 Tl Zucker
Pfeffer
Muskatnuss
200 g Kräuter-Frischkäse
250 g Magerquark
1 El Zitronensaft
300 g Möhren putzen und raspeln. Kräuter bis auf ½ Bund Kerbel abzupfen und fein hacken. Käse grob raspeln. Weiches Fett und ½ Tl Salz cremig rühren. Eigelb nach und nach unterheben. Mehl, Stärke und Backpulver sieben, mit den Mandeln, Möhrenraspeln, der Hälfte der Kräuter und dem Käse unterrühren. Eiweiß, eine Prise Salz und Zucker steif schlagen. Unter die Masse ziehen. Mit Pfeffer, Muskat und evtl. Salz würzen. Teig auf ein mit Backpapier belegtes, tiefes Blech streichen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad auf der 2.Schiene von unten 15-20 Minuten backen (Gas 2, Umluft 160 Grad).

Übrige Möhren schälen, bissfest garen. Frischkäse, Quark, übrige gehackte Kräuter, etwas Salz, Pfeffer und Zitronensaft verrühren. Teigplatte halbieren. Eine Hälfte mit der Quarkmasse (bis auf 3 El) bestreichen. 2. Hälfte darauf setzen. In 12 Stücke teilen mit übriger Quarkmasse, Möhren und Kerbel garnieren.
8.8.07 19:29


Rohrnudeln mit Pflaumenmus.

Und bevor ich mich jetzt aufmache um mir das Fußball-Länderspiel Deutschland gegen Dänemark mit ein paar guten Freundinnen im Stadion anzuschauen (Bei 90 % Regenwahrscheinlichkeit! Das könnte putzig werden. xD), werde ich hier mal noch eines meiner Lieblingsrezepte hinterlassen. Es ist entweder als Nachtisch für das Sonntägliche Mittagsmahl geeignet oder am Nachmittag fürs Kaffeetrinken. In jedem Fall ist es eine extrem leckere Angelegenheit.
Ach da fällt mir noch ein, ich solle für die Rezepte vielleicht einen eigenen Bereich schaffen. Na das mache ich dann wenn ich zurückkommen.


Rezept für 4-6 Portionen

20 g Hefe
400 g Mehl
75 g Zucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
100 g Butter oder Margarine
200 ml Milch
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
Mark von 1 Vanilleschote
Pflaumenmus
125 ml Schlagsahne
1 Pk. Vanillinzucker
1 El Puderzucker

Hefe zerbröckeln, mit Mehl, Zucker, Salz, Eigelb, 80 g weichem Fett, lauwarmer Milch, Zitronenschale und Vanillemark in eine Schüssel geben. Mit einem Knethaken des Handrührers zu einem glatten glänzenden Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Teig mit bemehlten Händen auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten. Zu einer Rolle formen, in zwölf gleich große Stücke teilen. Auf die Mitte der Stücke je 1 Tl Pflaumenmus geben, Teig vorsichtig darüber zusammenschlagen und zu Kugeln formen. Eine feuerfeste Form (25 x 30 cm) mit 20 g Fett ausstreichen und Kugeln hineinsetzen. Sahne angießen und mit Vanillinzucker bestreuen. Zugedeckt 15 Minuten gehen lassen.

Im heißen Ofen bei 180 Grad auf der untersten Schiene 25-30 Minuten backen (Umluft 160 Grad). Mit Puderzucker bestäuben und warm servieren. Dazu passt Vanillesauce.

Anstelle von Pflaumenmus ist es auch ganz lecker mit Aprikosenmarmelade.

Viel Spaß beim ausprobieren.
29.7.07 10:42


Krautrollen

Da ich ja leidenschaftlich gern backe und koche und dies wie ich meine gar nicht mal so schlecht, möchte ich an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen und ab und an mal ein paar meiner Lieblingsrezepte „veröffentlichen“. Das unten „abgedruckte“ habe ich heute zum Mittag zubereitet.

Rezept für 4 Personen.

500g Weinsauerkraut
¼ l Gemüsebrühe
Gewürzbeutel mit Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Pimentkörnern und Pfefferkörnern
1-2 TL Kümmel

1 Zwiebel
1-2 EL Butter oder Margarine
Salz
weißer Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Muskat

300 g Mehl
1 Prise Salz
2 Eier
3-4 EL lauwarmes Wasser

Butterschmalz zum Braten

1 Tasse Gemüsebrühe

Das Sauerkraut zerpflücken, mit der Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen, den Gewürzbeutel einlegen und den Kümmel einrühren.(Kümmel kann wahlweise auch mit in den Gewürzbeutel.) 15 Minuten garen, den Gewürzbeutel entfernen, das Sauerkraut abgießen und gut abtropfen lassen.

Die Zwiebel schälen und fein hacken, die Butter oder Margarine in einem Topf erhitzen, die Zwiebel hineingeben und glasig schwitzen. Das Sauerkraut untermischen, das Ganze mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, vom Feuer nehmen und erkalten lassen.

Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, das Salz darüber streuen und eine Mulde in die Mitte drücken. Die Eier und das Wasser in die Mulde geben und das Ganze mit bemehlten Händen von außen nach innen zu einem glatten Nudelteig verarbeiten. Den Teig 30 Minuten ruhen lassen, anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen.

Das Sauerkraut auf dem Teig verteilen, aufrollen und die Rolle in 3 cm breite Stücke schneiden.

Das Butterschmalz erhitzen, die Stücke mit den Schnittflächen einsetzen und von beiden Seiten anbraten. Die Brühe angießen und die Krautrollen im auf 180-200 °C vorgeheizten Backofen 20-25 Minuten garen.
23.2.07 18:11


Himmelsstürmer
eXTReMe Tracker

Neko

powered by<br /><a href="/">myblog.de</a><div id="end-of-ads"> <p align="center"> <script type="text/javascript" src="http://adserv.20six.net/ads2/adjs.php?n=RBvjK6wUFMMAAHiVDBc&what=zone:13"></script> </p> </div> Gratis bloggen bei<br /><a href="http://www.myblog.de">myblog.de</a><div id="end-of-ads"><p align="center"><script type="text/javascript">try { hmGetAd({s:'300x250'}); } catch(a) {}</script></p></div> http://my.myblog.de/tine.tine.tine.tine/img/wtexvn.jpg http://my.myblog.de/tine.tine.tine.tine/img/wtexvn.jpg <img src=http://my.myblog.de/tine.tine.tine.tine/img/wtexvn.jpg border=0> <!-- Counter 2 --> <div style="absolute: auto; position: absolute; width: 100; height: 50; left: 110; top: 530"> <IMG SRC="http://himmelsstuermer.mainchat.de/userinfo.php3?size=9&text=User+im+Chat&null=j"> </div>